Christopher Street Day 2012 in Berlin

Rund eine Million Menschen waren 2012 bei der CSD Parade und dem CSD Finale. Beim CSD gehen Menschen für die Rechte von Schwulen, Lesben, Transsexuellen und Transgender, Inter- und Bisexuelle auf die Straße.

Bunt geschmückte Wagen und hunderttausende Menschen ziehen alljährlich von Kreuzberg aus zum Brandenburger Tor, um dort die Abschlusskundgebung mit tollem Live-Programm zu feiern. Insbesondere vor dem Start der eigentlichen Parade kann man abseits des großen Trubels interessante Fotos von fröhlichen und feierende Menschen machen. In den nachfolgenden 3 Alben habe ich eine Auswahl von Eindrücken des CSD gesammelt.

 

Geschichte des CSD

 

Der CSD erinnert an das erste bekannt gewordene Aufbegehren von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street in Greenwich Village am 27. Juni 1969 in der Bar Stonewall Inn. Es kam in der Folge zu tagelangen Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei.

Der erste "Christopher Street Day" in Berlin fand am 30.06.1979 statt - "Gay Pride" war das Motto, unter dem in West-Berlin 400 Demonstranten - aus Angst zum Teil vermummt - auf die Straße gingen. Sie riefen "Schwule raus aus Euren Löchern, alleine werdet Ihr verknöchern", "Lesben erhebt Euch und die Welt erlebt Euch".

 

zum Album I    |      zum Album II      |       zum Album III

Aktueller Kalender - Atomuhrzeit
  • Babybauchshooting aktualisiert hier

 


letztes Update 09.07.2018

Für Informationen über Aktualisierungen der Webseite (z.B. neue Bilder), Shootings oder Fototouren, einfach für den Newsletter anmelden.